17. Stuttgarter Zeitungslauf

Image3. Start über die Halbmarathon- Distanz in diesem Jahr +++ nach dem Spreewald- HM mit Formtief (in 1:33:00 als 48. von 640 Startern) und dem Potsdamer Schlösserlauf bei 30°C (in 1:33:00 als 80. von 2700 Startern) ging es auf einen durch den Veranstalter erneut „optimierten“ etwas hügeligen und kantigen Stadtkurs durch Stuttgart +++ alle Vorbereitungen für den Lauf verlaufen planmäßig, die bevorzugte Pizza am Vortag hat die Energiedepots magenschonend gefüllt +++ minutengenaue Abläufe am Sonntagmorgen in Torstens 5+X- Sterne- Apartment inklusive Vollverpflegung garantieren eine entspannte Startvorbereitung +++  pünktlicher Start bei angenehmen 18°C +++ die Eliteläufer starteten durch und entfernten sich schnell hinter dem Horizont +++ Torsten übernimmt 20 Meter vor mir laufend die Arbeit des persönlichen Tempomachers +++ nach 3 schnelleren Anfangskilometern unter 4min/km läuft der Motor die nächsten Kilometer erst einmal im „Wohlfühlbereich“ +++ Durchgangszeit am Kilometer 10 beträgt 00:40:46 +++ die Herzfrequenz steht immer noch wie angenagelt bei 168 +++ Kilometer 13: Torsten wird langsamer, die interne Führung wechselt +++ 12g Gewichtsunterschied im direkten Laufschuhvergleich zeigen ihre erste Wirkung +++ erheblich unterschiedliche Körperfettanteile (der Datenschutz verbietet hier exakte Angaben) werden im Verlauf des Wettkampfes überraschenderweise keine Rolle spielen +++ Kilometer 15: 1:01:30 +++ erste Zielzeithochrechnungen ohne Taschenrechner unter Sauerstoffmangel wecken Hoffnung auf niedrige Endzeit +++ abenteuerliche Flüssigkeitsaufnahme aus Plastikbechern im Renntempo +++ kurzzeitiger Verlust der Atemtätigkeit +++ Defizite bei der Handhabung der randvoll gefüllten Becher sind unverkennbar +++ Kilometer 18: das Tempo sinkt jetzt doch auf etwa 4:20min/km +++ kurze Steigungen (fast 100 Höhenmeter sollten es am Ende werden) verschlingen die letzten Kraftreserven +++ Kilometer 20,1: ein Blick auf die Uhr signalisiert mir eine bisher unbekannte niedrige Zwischenzeit +++ trotz nochmaliger mühsamer Tempoerhöhung bei jetzt 174er Herzfrequenz setzt die 4. schnellste Frau zum Überholen an und schließt ihr Vorhaben ohne größere Diskussionen mit mir ab +++ das Ziel inkl. Videoleinwand und Wettkampfuhr kommt in Sicht +++  kurzer Sprint über die Zeitmessmatten +++ 01:27:33 +++ neue persönliche Bestzeit (alt: 01:28:14) +++ Torsten läuft 20s später locker und entspannt durch das Ziel +++ die Endabrechnung ermittelt einen soliden Platz 238 von 5335 Startern und Platz 60 in der AK40.

Und Jan hat wohl doch Recht- Laufen ist ein schöner Ausgleichssport!  Smiley

Ralf

FOLGE UNS

 Verpasse nichts mehr von unseren Rennen, Trainings und Events

ICON FB 4b5ca3 ICON IG 4b5ca3